Markus Meckel | Ein demokratisches Zeitalter? Das 20. Jahrhundert in Deutschland
21812
ai1ec_event-template-default,single,single-ai1ec_event,postid-21812,theme-stockholm,qode-social-login-1.0,qode-restaurant-1.0,woocommerce-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.2,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-5.6,vc_responsive

Ein demokratisches Zeitalter? Das 20. Jahrhundert in Deutschland

Wann:
20. Januar 2020 um 18:00 – 20:30
2020-01-20T18:00:00+01:00
2020-01-20T20:30:00+01:00
Wo:
Gasteig
Rosenheimer Str. 5 - Black Box
Kontakt:
Stefanie Haja, Münchner Volkshochschule
089-480066551

Ein demokratisches Zeitalter? Das 20. Jahrhundert in Deutschland

1919, 1949, 1989: Diese Schlüsseljahre deutscher Geschichte stehen für die Überwindung von Kriegen und Diktaturen – und für demokratische Aufbrüche in einem Zeitalter, das Isaiah Berlin als „das schrecklichste Jahrhundert in der Geschichte des Westens“ bezeichnet hat. Zur demokratischen Entwicklung Deutschlands gehörte nicht zuletzt die – wenn auch späte – Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus und der DDR. Die Erinnerung insbesondere an die Verbrechen des Holocaust prägte die Bundesrepublik. Können die Meilensteine der deutschen Demokratiegeschichte wie die Weimarer Verfassung, das Grundgesetz und die friedliche Revolution 1989 Identität stiften? Was bedeuten der Generationenwechsel, die Öffnung nach Europa und die Einwanderung für unsere Erinnerungskultur?

Podiumsgespräch mit:
Dr. Franka Maubach, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Markus Meckel, 1990 Außenminister der DDR, 1990 bis 2009 MdB (SPD)
Dr. Wolfgang Niess, Historiker, Autor und Redakteur beim SWR
Moderation: Korbinian Frenzel, Deutschlandradio

In Kooperation mit Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V., Regionalgruppe München

 

Gasteig · Black Box · Rosenheimer Str. 5 · mo 19.00 bis 21.00 Uhr · 20.1.2020 · Eintritt frei · barrierefrei

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.